Führungskreis öffentlicher Dienst

29. Oktober 2009

Ein Anfang ist gemacht

Der Führungskreis für den öffentlichen Dienst steht!
Führungskreis 10-2009 ver.di Führungskreis 10-2009

Das erste Treffen des Führungskreises für den öffentlichen Dienst fand am 29. Oktober 2009 in Berlin statt. Zahlreiche Führungskräfte aus Städten, Gemeinden sowie Landes- und Bundesverwaltungen nahmen daran teil.

Das Steuerrad im Griff? Was folgt aus der aktuellen Wirtschafts- und Finanzlage für den öffentlichen Dienst? Mit diesen Fragen befasste sich die erste Zusammenkunft der Führungskräfte. Es war der passende Zeitpunkt, um über die Finanzlage der öffentlichen Haushalte zu sprechen. Die neue Bundesregierung hat gerade ihre Arbeit aufgenommen und sich zahlreiche Ziele zur Bewältigung der Wirtschaftskrise und zur Stabilisierung der Steuereinnahmen für die öffentlichen Haushalte gesetzt.

Über die heutige und künftige Entwicklung der Steuereinnahmen sowie Auswirkungen auf den Dienstleistungssektor informierte Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen. Die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise wurden aufgezeigt und der Staatssekretär erläuterte auch die neuen Haushaltsregeln von Bund und Ländern als Rahmen der Steuer- und Abgabepolitik.

Achim Meerkamp, Mitglied des Bundesvorstandes von ver.di zeigte sich besorgt über die Auswirkungen der Steuerausfälle auf Städte, Gemeinden, Landeshaushalte und den Bundeshaushalt. Die enorme Neuverschuldung der Haushalte, die gleichzeitig geplanten Steuersenkungen und die Schuldenbremse schränken nach Ansicht von Meerkamp die Handlungsmöglichkeiten für öffentliche Dienstleistungen ein.

Zum Vortrag von Staatssekretär Gatzer fand eine rege Diskussion mit den Führungskräften statt.
Alle Mitglieder im Führungskreis erhalten den Vortrag des Staatssekretärs zugesandt.

Führungskreis 10-2009 ver.di Führungskreis 10-2009

Der Führungskreis soll den Dialog zwischen Führungskräften und ver.di fördern. Der Kreis stellt nach gemeinsamer Auffassung ein Angebot an die Führungskräfte zum vertraulichen Austausch von Erfahrungen und Kompetenzen zu verschiedenen Themen in Personal- und Organisationsfragen für Verwaltungen dar. Der Führungskreis soll gemeinsame Interessen von Arbeitgeberseite und ver.di herausarbeiten und Handlungsstrategien entwickeln. Uns eint das gemeinsame Ziel nach einem leistungsfähigen öffentlichen Dienst mit attraktiven Dienstleistungen und Produkten für Bürgerinnen und Bürger und für die Wirtschaft.